Visualisierung von Klimadaten
09-30, 13:30–15:00 (Europe/Berlin), Vortragssaal I
Language: Deutsch

Klimadaten sind die Grundlage für unser Verständnis des Zustands unseres Planeten und der Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf das Klima. Aber wie werden diese Daten der Öffentlichkeit und der Fachwelt präsentiert? Dieser Vortrag befasst sich mit der grafischen Sprache, die zur Visualisierung von Klimadaten verwendet wird, sowohl in der wissenschaftlichen Gemeinschaft als auch im Journalismus. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf dem Projekt Little Pictures liegen, einer Initiative eines kleinen Konsortiums, das für das ESA Climate Office arbeitet. Dieses Projekt konzentriert sich auf Visualisierungen von Klimadaten, die nicht nur informativ, sondern auch künstlerisch und ästhetisch ansprechend sind. Die zentrale Frage, die wir uns stellen werden, lautet: Inwieweit unterstützen die bestehenden Visualisierungen von Klimadaten die Wissenschaftskommunikation, oder sprechen sie nur eine bereits überzeugte Zielgruppe an? Kann die Darstellung von Klimadaten, die oft auch Prozesse des Klimawandels abbilden, emotionaler gestaltet werden, um ein breiteres Publikum zu erreichen und zu sensibilisieren?

Jahrgang 1981, aufgewachsen im östlichen Westfalen. Studierte Stadtplanung in Nürtingen und arbeitete danach in Dortmund und Hamburg als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Consultant in verschiedenen Planungs- und Beratungsfirmen. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Generierung und Analyse von (Geo-)Datensätzen zu den Themen Urbanität, Mobilität sowie Daseinsvorsorge. Seit August 2015 in Teilzeit Redakteur im Datenjournalismus-Team des SPIEGEL.

Tonio Fincke ist Umweltinformatiker bei Brockmann Consult aus Hamburg, einem Unternehmen, das auf die Prozessierung und Bereitstellung geophysikalischer Daten spezialisiert ist. Er hat Geoinformatik an der WWU Münster studiert und war anschließend Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für Geoinformatik und Geovisualisierung an der HafenCity Universität Hamburg.